Sternzeichen Schütze

23. November - 21. Dezember

Lebenskreis

Lebenskreis für das Sternzeichen Schütze

Sternzeichen Schütze als Kind

Schuetze

Schon im zarten Baby- und Kleinkindalter zeigt sich das freundliche Wesen des Sternzeichens Schütze. Der Schütze-Geborene ist häufig ein sehr liebes Kind, voller Urvertrauen in die kleine heile Welt der Familie. Gelegentlich kommt sein Bewegungsdrang schon jetzt zur Entfaltung. Beulen, blaue Flecke und kleinere Blessuren sind nicht selten. Zum Glück sind sie nicht wehleidig und finden immer Schutz in den Armen der Mutter.

Bereits in diesem Alter kann sich abzeichnen, dass Schütze-Kinder stets vom Positiven ausgehen. Im Kindergartenalter fallen sie daher aus allen Wolken, wenn andere Kinder mit List und Tücke an ihr Ziel kommen, denn Täuschung und Hinterlist ist ihnen oft völlig fremd. Übertriebene Fürsorge kann aber fehl am Platz sein, die Schütze-Kinder lernen recht schnell, sich in solchen Situationen durchzusetzen.

 

Der Teenager – Schütze

In diesem Alter kann ein "Sterzeichen Schütze" lernen, Verantwortung zu tragen. Oft haben sie ihr erstes eigenes Haustier, für das sie selbstständig sorgen können.

Im Teenager-Alter kann sich der Glaube an das Gute im Menschen weiter verfestigen. Oftmals wandern sie arglos durchs Leben und können sich gar nicht vorstellen, dass jemand ihr Vertrauen missbrauchen könnte. Hier könnte ein wichtiger Ansatzpunkt für die Eltern eines Schütze-Teenagers sein. Sie müssen ihm beibringen, dass die Welt manchmal kein Ponyhof ist. Dies kann eine sehr schwere Lebensaufgabe sein, denn die Vertrauensseligkeit des Schützen ist beinahe legendär.

 

Der Schütze zwischen 20 und 30

In diesem Alter kann man oft die ersten kleinen Unterschiede zwischen einem Schütze-Mann und einer Schütze-Frau feststellen. Der Schütze-Mann kann sich noch nicht für eine feste Beziehung entscheiden, er genießt sein wundervolles, problemarmes Leben und versucht sich beiläufig in Liebesdingen.

Die Schütze-Frau hingegen hat sich in diesem Alter oftmals schon für einen festen Partner entschieden. Sie kann sich voller Hingabe und Leidenschaft dem Nestbau widmen und in ihrer Rolle als fürsorgliche Mutter aufgehen.

Betrachtet man die Karriere eines Schütze-Mannes und einer Schütze-Frau, ähneln sie sich hier erstaunlicherweise sehr häufig. Beiden ist es wichtiger, sich am Arbeitsplatz wohl zu fühlen als permanent um eine neue, attraktivere Position zu kämpfen.

 

Das Sternzeichen Schütze zwischen 30 und 40

Wurde ein Schütze-Mann zwischen 30 und 40 Jahren bisher noch nicht von einem anderen Sternzeichen eingefangen und geheiratet, könnte er jetzt zu einem eingefleischten Junggesellen geworden sein. Sein jetziger Wunsch nach Unabhängigkeit und Freiheit ist schwerlich mit einer durchstrukturierten Partnerschaft zu vereinen, das fröhliche Zigeunerleben könnte für ihn verlockender sein.

Ist der Schütze-Mann jedoch schon glücklich verheiratet, liebt er einen geordneten Tagesablauf. Es wird häufig berichtet, dass es in einer Schütze-Partnerschaft sehr häufig am Partner des schützen liegt, eine gewisse Beständigkeit in die Beziehung zu bringen. Mit viel Toleranz und Gefühl kann sie es aber schaffen, den Schützen glücklich zu machen.

 

Der im Zeichen Schütze Geborene zwischen 40 und 50

Viele Schützen können erst jetzt wirklich erwachsen werden. Oftmals erst im Alter zwischen 40 und 50 Jahren können viele Schütze-Geborene es wirklich einsehen, dass grenzenloses Vertrauen sehr häufig enttäuscht werden kann. Von Kindesbeinen an mussten sie zu viele Rückschläge hinnehmen. Dennoch werden sie selten verbittert oder misstrauisch auf neue Bekanntschaften eingehen, ihre Natürlichkeit und ihre Freundlichkeit bleibt ihnen erhalten.

Als Selbstschutz legen einige Schützen in diesem Alter ein schwer vorhersehbares Verhalten an den Tag. Dies könnte seine persönliche Variante sein, menschlichen Enttäuschungen auszuweichen. Diese Marotte sollte man aber tolerieren, sowohl als Partnerin als auch als Kollege.

 

Schützen zwischen 50 und 60

Nun kann der Schütze-Geborene langsam zur inneren Ruhe finden. Noch immer liebt er die Abwechslung und die Lust an allem Neuen, sein Geist scheint nie müde zu werden. Ungebrochen können sein Einfallsreichtum und sein Tatendrang sein. Hat er eine tolerante, einfühlsame Partnerin an seiner Seite, wird sie staunen, welche Pläne er für seinen Ruhestand hat.

Meistens hat er in seinem Leben viele Sportarten ausprobiert und auch die eine oder andere länger als gedacht ausgeübt. Im Alter zwischen 50 und 60 Jahren kann das Reisen in ferne Länder in den Mittelpunkt seines Interesses treten. So lange es seine finanziellen Rücklagen es erlauben, so lange könnte er die Welt bereisen.

 

Der Schütze über 60            

Der typische Schütze kann mit Organisation sehr gut umgehen. Im Alter jenseits der 60 kann er sein Leben neu ordnen und sich den Dingen zuwenden, für die bisher wenig Zeit war oder die finanziellen Mittel nicht ausreichten.    Er könnte jetzt sehr viel Wert darauf legen, dass nichts Wichtiges oder Unwichtiges auf später verschoben wird. Oft lebt er im Jetzt und Hier. Kommt ein unerwarteter Geldregen, beispielsweise von einer Lebensversicherung oder einem Lottogewinn, wird es sofort für das Leben ausgegeben. Längere Reisen oder luxuriöse Kreuzfahrten können jetzt interessant werden.

Zwicken ihn hin und wieder ein paar Wehwechen, stürmt der Schütze oftmals nicht gleich zum nächsten Arzt. Gelegentlich sollte er sich aber dennoch gründlich untersuchen lassen. Nicht selten werden gesundheitliche Probleme heruntergespielt und ernsthafte Erkrankungen verschleppt.

 

Mehr aus dem Web

Voting Sternzeichen

Welches haben Sie? Nehmen Sie Teil an unserer Umfrage.